Traumhunde-MV
  Happy End
 

Happy End meiner Pflegehunde

Meine Pflegehunde sind mir alle sehr ans Herzen gewachsen und ich bin froh, das alle bisher ein super Zuhause gefunden haben. Ich freue mich jedesmal, wenn die neuen Familien sich melden, so daß ich weiß das es ihnen gut geht. Ich werde keinen von meinen Pflegehunden je vergessen, denn jeder war auf seine Art ein wunderbarer Hund.
Mehr Infos beim Click auf die Fotos.

Rocky
Den gutmütigen Rocky kannte ich schon als Welpen. Leider ist sein Besitzer verstorben, so daß seine Familie sich schweren Herzens entschlossen hat ihm ein neues Zuhause zu suchen. Rocky hat nur einen Tag bei mir verbracht, er ist so ein toller Hund und meine Ninie war sehr verliebt ihn in. Die Interessenten kamen schneller als gedacht und so fuhr ich Rocky mit seiner damaligen Besitzerin in seine neue Familie. Er hat es gut getroffen und er lebt als Familienhund in Mecklenburg.


Rubio, das Schätzchen
Rubio lebte 10 Monate bei mir. Aufgrund seiner Leishmaniose hat er es schwer mit seiner Vermittlung, aber das lange warten hat sich gelohnt. Heute ist er ein glücklicher Familienhund, der seine Menschen und die Kinder immer wieder begeistert. Er lebt jetzt in Attendorn. Danke an Kerstin für die Vermittlung.
Rubio ist mein Herzenshund und er wird auch immer irgendwie mein Hund bleiben.





Ponche, das Erdmännchen
Der kleine Ponche war ein sehr niedlicher aktiver Hund. Er war 5 Wochen bei mir und hat uns immer wieder zum Lachen gebracht, nur für Ninie war er nicht der Traummann, aber die zwei haben sich arangiert. Ponche lebt heute in Frankfurt am Main, bei einem sehr netten Ehepaar, die ihn wirklich sehr lieb haben.Danke an Doreen für die Vermittlung.




Marco, die Schmusekatze
Marco hat bei mir nur ein kurzes Gastspiel gegeben, er war nur knapp 3 Wochen hier. Ein kleiner unkomplizierter Hund, der auch noch gut aussieht(was er auch wußte ) Er war bisher der Kleinste meiner Pflegehunde, zuckersüss und hat schnell viele Interessenten. Marco heißt jetzt Paco und lebt als Katzenpapa bei einem jungen Ehepaar in Lübeck. Auch den Knaben hat Doreen vermittelt.


Knopfauge Carmelito
Carmelito kam im Januar 2011 als Notfall zu mir, da er seine Pflegestelle verlassen musste. Er war zusammen mit Maverick 3 Wochen bei mir. Carmelito heißt jetzt Camillo und bereichert das Leben einer Familie in der Nähe von Schwerin. Danke an Doreen für die Hilfe und Vermittlung.


Chenoa, das kleine Täubchen.
Ein vier Monate altes Welpenmädchen, zuckersüß, einfach zum verlieben. Sie hat uns ganz schön auf Trapp gehalten, kleiner Wirbelwind, die Motte wußte genau was  sie wollte. Völlig unbefangen, freundlich, verspielt, genau wie ein Hundekind sein sollte. Sie verstand sich super mit Ninie und Maverick, wer kann ihr auch wiederstehen. 4 Wochen war sie bei uns, lebt jetzt als 3.Hund in einer lieben Familie mit 2 Kindern und das nur 30 Minuten Autofahrt von uns entfernt. Sie heißt jetzt Miss Lila.

Coco, der kleine Badeschaum
Coco kam als Notfall zu mir, einfach ein sehr süßes Kerlchen und sooo unkompliziert. Freundlich zu allem und jedem, er tippelte nur immer neben mir her, gehorsam und lieb. Mit Maverick konnte er den lieben Tag spielen und Ninie hat auch so ihre Küsschen abbekommen. Er lebt nun bei einem jungen Paar in der Nähe von Wismar

 
Rosi (Raposa) eine klitzekleine Lady
Rosi eine 2 jährige Hundedame, lieb, unkompliziert und völlig unbefangen. Sie hat sich hier sofort in mein kleines Rudel eingefügt. Mit ihren Welpen wurde sie aus einer Tötungsstation gerettet. Sie war 2 Wochen bei mir, ist nun ein Hamburger Mädel und geht jeden Tag mit ins Büro.
 



Rina die Zaubermaus
Rina und ihr Brüderchen Reno folgten ihrer Mama Rosi, knapp 4 Monate jung und so klein und zart verbrachte sie 3 Wochen bei mir.  Die beiden Welpen waren so zauberhaft und zuckersüß, aber auch welpentypisch anstrengend, schlimmer als einen Sack Flöhe hüten. Ninie und Maverick haben sich tapfer geschlagen:) Rina wohnt nun in Schwerin

Mein Knuddelchen Reno, Söhnchen von Rosi. Mein Sorgenkind, er was so krank, so klein, so lieb. Er heißt nun Collingwood und wird Wookoe gerufen. Der Kleine ist nun Österreicher, studiert aber vorerst in Hannover Tiermedizin.


Maverick mein Hasenfuss
Er war soooo lange mein Pflegehund, ein Häufchen Unglück so voller Angst. Die Welt hatte ihre Chance diesen absolut tollen Schatz zu adoptieren, nun ist er meiner und gehört zu mir. Wer sollte ihn auch mehr lieben als ich:) Auch wenn man mich nun Pflegestellenversager nennt.



Frozy mein Winzling
Auch Grisu, Einohr oder Kläffi genannt. Ein süßer Zwerg, der am Anfang sehr unsicher war, klein, aber äußerst schlau hat er schnell gelernt. Mit Ninie und Maverick hat er sich bestens verstanden und von all meinen Pflegies war er hier im Haus am unproblematischten, einfach nur lieb.
Er wohnt jetzt in Berlin-Hoppegarten, als 3. Hund bei einem netten Paar und heißt Loki.


Bille - Ohren mit Hund
Die kleine süße Maus, 2 Monate war sie bei mir und entwickelte sich schnell von einem ängstlichen Mäuschen zu einer frechen Kröte, die man einfach nur lieb haben konnte. Der Maverick konnte sich vor ihren Liebesbezeugungen kaum retten, der arme Kerl und Ninie fand sie klasse. Die kleine Bille wohnt nun in Dresden bei einem sehr netten jungem Paar. Sie wird jetzt Biene gerufen.


Lukas/Rumpel Luki unser liebenswerter verrückter Cocker
Lukas war eine Woche unser Urlaubspflegehund. Er hatte leider kein Glück mit seiner ersten Familie und so war er mit seinen 9 Jahren erneut auf der Suche. Er war topfit, sein Alter sah man ihm nicht an, temperamentvoll und typisch Cocker, etwas verrückt und drehte sich gerne im Kreis. Leider hat er sich mit dem Maverick nicht so gut verstanden - es war etwas schwierig die Streithähne im Zaum zu halten - aber es geht alles. Luki hat zum Glück doch noch Menschen mit Herz gefunden, die ihm einen tollen Lebensabend bereiten - für ihn freut es mich ganz besonders. Luki benimm Dich !!!! Wir haben Dich gern.
Lukas ist im Mai 2013 verstorben, wir sind dankbar das er noch ein schönes letztes Jahr hatte. Wir werden den Cocker im Koffer nie vergessen, machs gut kleiner Mann !



Ninie meine Trulla, ein Hasenfüßchen erobert alle Herzen
Ninie lag mir nicht nur am Herzen weil sie meiner Ninie so ähnlich sieht. Mein großes Riesenbaby, anfangs so ängstlich, aber doch so verschmust, ein Hund, der nach Liebe schrie, die man nur aus ihrem Schneckenhaus holen musste. Wollte sie zuerst auf keinen Fall das Haus betreten fand sie doch schnell gefallen am Familienleben, eroberte ihre Welt in kleinen Schritten und machte in den vier Wochen hier super Fortschritte. Schön, intelligent, verschmust, lieb, verspielt, fröhlich und doch so sanft, das ist die Trulla. Sie lebt jetzt bei einem lieben Paar in Zingst und ich bin sicher, sie wird ihre Ängste bald besiegen und dann eine unbeschreiblich tolle Begleiterin werden.


Ramsy mein Baby
Ein zuckersüßes Hundekind, 4 Monate jung, nur lieb, ausgeglichen und ruhig, charmat, verträglich, knuddelig, einfach ein Schatz, den man nur lieben kann. Er war nur eine Woche bei mir, noch so welpenhaft, er wollte immer nur kuscheln, fressen oder im Haus spielen. Draußen sein mochte er überhaupt nicht. Trotzdem war nach einer Woche stubenrein, hat nichts kaputt gemacht - lieb eben. Der unkomplizierteste Welpe den ich je kennengelernt habe. Ramsy wohnt jetzt in Düsseldorf bei einer netten Familie mit 2 Kindern. Danke an unsere Gabi, die ihn vermittelt hat.

   


Pique -Pico ein kleiner Schatz
Pico ein 3 jähriger Ratoneromix aus dem Tierheim Oliva. Ein ruhiger kleiner Kerl, mit einem sanften angenehmen Wesen. Er war sooo süß und lieb, mehr als lieb. Anfangs war er etwas unsicher, seine Interessenten wurden erstmal angebrummelt, aber das legte sich schnell und  mit etwas Training machte er tolle Fortschritte. Er war sofort stubenrein, hat sich mit meinen beiden Schätzen bestens vertragen, ging prima an der Leine, fuhr gerne im Auto mit und konnte ganz toll Männchen machen. Er war 6,5 Wochen bei mir. Pico wohnt nun bei einem lieben jungen Paar in Hamburg und wird ein Bürohund.


Zelda ein wunderschönes kleines Fräulein
Zelda war mit ihren knapp 4 Monaten noch ein echtes Baby, aber schon da eine wunderschöne Zaubermaus.  Mit ihren Brüdern wurde sie im Tierheim Oliva abgegeben.  Wir denken sie ist ein Husky-Hütehundmix, eine sehr zarte Maus, sie wog gerade mal 6 kg. Ein ausgesprochen lieber Welpe, der natürlich auch mal Unsinn im Kopf hatte und die großen Hunde waren von ihrem Welpengeschlecke anfangs sehr genervt. Aber mit all ihrem Charme brach das schüchterne Mäuschen alle Herzen und sie taute schnell auf. Sie war sehr sehr intelligent, zeigte eine hohe Auffangsgabe und wollte gefallen, hatte aber auch ihren eigenen Kopf. Sitz und Platz hat sie nur durch Zuschauen von den großen Hunden gelernt, sie war ruckzuck stubenrein und hat schnell die Regeln verstanden. Ein einfach wunderbares Hundemädchen. Sie lebt jetzt in Kiel bei einem jungen Paar und heißt jetzt Ellie.



Teira die kleine freche fröhliche Maus mit den großen Ohren.

Teira war gemeinsam mit Nobby bei mir. Sie war fünf Monate jung, klein, süß. lieb und völlig unerschrocken. So fröhlich und immer voller Ideen haben die beiden uns mächtig auf Trab gehalten. Teira war so unbekümmert, für sie gab es nichts böses auf der Welt und freundlich wurde jeder begrüßt, egal ob Mensch oder Tier. So klein wie sie war hatte sie ordentlich Pfeffer im Hintern, aber sie war auch Weltmeister im Küsschen geben und konnte sich sanft und selig einkuscheln, sooo süß. Sie saß gerne auf meinem Kopf, die kleine Ratte oder versteckte sich unter der Decke - verrückte und immer für eine Überraschung gut. Urlauber entdeckten sie zufällig bei mir, tja und was soll man gegen Liebe machen. So wohnt die Maus jetzt in Leipzig, wird Emma gerufen und verzaubert jeden.

 


Nobby der charmanteste aller Lausbuben

Nobby ist beste Kumpel von Teira, ein ganz besonderer kleine Mann. 6 Monate jung, fröhlich, frech, unbeschwert, verschmust, sehr anhänglich und menschenbezogen, neugierig und immer voller Ideen - eigentlich der perfekte Hund. Er liebte die Menschen und war so glücklich über jede Form von Körperkontakt, er hatte alle Hunde gerne und brachte sogar meine Ninie zum spielen. Anfangs war ihm der Straßemverkehr unheimlich, aber er lernte so schnell, ein kleiner Pfiffikus, der für seine Menschen alles gibt. Ein wunderbarer Hund, sehr süß und mit seiner Lebensfreude tat er auch dem Maverick gut. Nobby lebt jetzt in Rostock, bei einem lieben jungen Paar und einer sehr charmanten Golden Retriever Hündin




Gandalf die freche Schissbuxe

Gandalf kam zusammen mit Choco. 6 Monate jung und noch recht vorsichtig, aber gleichzeitig frech und neugierig. Vor und zurück, ich weiss nicht, ich möchte und vor und Leckerlie schnapp.  Aber er war immer der erste auf dem Sofa und wenn es gemütlich war, auch egal wer neben ihm saß - kleiner Spinner. Auf Spaziergängen war er recht munter und genoß sie schnell, seine Schüchternheit mit fremden Menschen wird er sicher schnell ablegen. Sein Sozialverhalten mit anderen Hunden war toll, er hat sich von dem Chocogedöse nicht beeindrucken lassen und schön mit ihm gespielt.  Der Maverick fand ihn gaaaaanz toll und hat hier mal wieder seine Papaqualitäten gezeigt. Er war nur 2 Wochen hier und danke an Doreen die ihn bei seiner Reise in sein neues Zuhause begleitet hat. Gandi wohnt nun bei einem sehr lieben Ehepaar in Saarlouis.


Suzette das kleine Fräulein

Suzette mit den großen Ohren. In Spanien ganz vorsichtig und schüchtern, war sie hier gleich frech und verspielt. Die einzigste die den Choco voll im Griff hatte, ein Blick von ihr und Choco kuschte. Dabei zeigte sie tolles soziales Verhalten, klein aber fein. Wie viele kleine Hunde war sie recht temperamentvoll und fröhlich. Suzette ist eine sehr liebe Maus mit einem bezaubernden Wesen, recht unkompliziert. Die Welt außerhalb machte ihr noch Angst, aber sie war auch nur eine Woche hier.  Sie lebt nun am Haff in einer Familie mit 2 lieben Jungs, einem Zwergschnauzer und 2 Katzen. 


Choco mein Herzenshund Chocobärchen

Choco hat 2 Bilder hier verdient, denn er hat von all meinen Pflegehunden die größte Entwicklung durchgemacht.  Er kam als kleiner Wuschelpuschel, knapp 4 Monate, auf einem Auge halb blind und deshalb von seiner Familie in einer Tierklinik abgegeben.  Er kam zusammen mit Gandalf und hat Anfangs für mächtig Wirbel gesorgt. Fast noch ein Baby, aber die anderen Hunde anknurren wie ein Großer, draußen wurde alles angebellt und er kam mit seiner Welt schlecht zurecht. Sicher hatte dies auch mit seiner Behinderung zu tun, es brauchte seine Zeit bis er sich daran gewöhnte und seine anderen Sinne nutze. Nach und nach entdeckte ich den klasse Hund der er wirklich war und die anfänglichen Probleme, gerade mit Maverick, bekamen wir in den Griff. Chocobär war fast 4 Monate hier, ein wichtiger Teil seines Lebens.  Er entwickelt sich zu einem wunderschönen Junghund und er wuchs und wuchs und veränderte sich.  Choco war ein freundlicher Junghund der seine Menschen über alles liebte, anfangs war er mit Kindern sehr unsicher, aber auch das legte sich. Sein Temperament war so angenehm und er konnte immer ohne Leine laufen, ein Hund der wirklich gefallen wollte und sehr gehorsam war. In der Wohnung lag er am liebsten auf der Couch, ein eher ruhiger Bär, sehr anschmiegsam und liebenswert. Aber auch sehr intelligent und wach, sehr lernbereit und leicht führig. Choco entwickelte sich zum Traumhund, selbst der Maverick konnte in den letzen 2 Wochen seinem Charme nicht mehr wiederstehen.  Choco heißt jetzt Elvis, er wohnt mitten in Hamburg, bei einer sehr netten Familie mit 2 Jungs und 3 Katzen.  Er ist einer von denen die ich nur schweren Herzen ziehen ließ, alles Gute mein Chocobär. 

Oktober 2014 Wir trauern um unser Bärchen, der kleine Schatz verstarb ganz plötzlich an Darmkrebs, mit nur 1,5 Jahren.  Es zerreißt mir das Herz, ich hoffe das Du am Ende der Regenbogenbrücke glücklich bist. Danke an Deine Familie das sie dir ein perfektes tolles Jahr geschenkt hat. Wir werden dich nie vergessen.




Albi mein Äffchen süßer Fratz mit blauen Augen

Albi war ca. 2 Monate bei mein, eine kleine Schissbuxe, die sich hier recht schnell eingelebt hat. Er hatte fast ein ganzes bisheriges Leben in Spanien in einer Tierpension verbracht, alles war neu und fremd für ihn.  Aber er lernte sehr schnell und entpuppte sich als fröhliches Kerlchen. Fremde Menschen waren ihm suspekt, aber er war doch neugierig und wir sind sicher das er alle Ängste verlieren wird. Albi ist ein gemütliches Kerlchen, der am liebsten auf dem Sofa lag. Er ging von Anfang an sehr gut an der Leine und lernte auch die Grundkommandos schnell.  Maverick war sein großer Held und Ninie hat seine Unaufdringlichkeit gefallen. So verlor sich seine anfängliche Bellerei und er wurde immer sicherer. Zwischendurch verbrachte Albi eine Woche in einer Urlaubspflegestelle und zeigte sich charmant mit Katzen und den vorhandenen Pudeln - danke an die PS Andrea.  Und kurz vor seinem 2. Geburtstag zog der Albi nach Wolgast, zu einem jungen verständigen Paar, die ihm weiter die Welt zeigen. Er war ein besonderer Hund, nicht nur wegen seiner strahlend blauen Augen.




Aine die süße kleene Motte

Ainé war eine zuckersüße kleine Maus, gerade 5 Monate, einfach nur hübsch und liebenswert.  Sie war nur eine Woche hier, wer sie kennenlernte konnte sie nur lieben.  Fröhlich und unbekümmert eroberte sie alle Herzen und fühlte sich hier sofort Zuhause. Ninie und Maverick mochten sie sehr gerne, obwohl sie ein typisches quirliges Hundekind war. Was konnte die
Ainé  flitzen, auf Spaziergängen im voran, ohne Ängste und schnell wie der Wind. Ihre Unbefangenheit machte Spaß und wenn sie selig auf meinem Schuß kuschelt war das für uns beide schön. Eine zarte kleine Maus, so süß mit ihren dicken Welpenbäuchlein, ihre Schlabberküsse und ihre verspielte Art. Ainé  ist nun die Inge und wohnt bei zwei netten Mädeln in Rostock. 



Sandia - Sandy die Kleene
Die winzige Sandy war 1 Jahre jung und 2 Wochen bei mir.  Sie war einfach nur lieb und bezaubernd und so froh das sie endlich jemand liebt. Sie stammt aus einer Animal Hoarding Haltung, lebte bei einer alten Dame und jede Menge Hunden am Strand. Selten hatte ich so einen unkomplizierten Hund hier,  sie fügte sich sofort ein, verstand sich sofort mit den anderen Wuffeln, machte alles mit, war überall dabei und lernte schnell und gerne.  Sie wusste aber auch genau was sie wollte  Nämlich im Bett schlafen, wenn nicht bellte sie halt bis man nachgab.  Die perfekte kleine Hündin und so süß mit ihrem Mäuseschnäuzchen.  Sandy wohnte jetzt in Ratzeburg bei einer lieben Familie, mit einer Hundekumpeline und Katze. 



Betania - Betty die Hüpfmaus

Unsere Betty war schon eine besondere kleine Dame, sie war 10 Monate jung.  Sie kam aus dem Tierheim Cieza und wuchs dort unter furchtbaren Bedingungen auf. Betty war eigentlich für eine andere Pflegefamilie vorgesehen, allerdings war sie zu unsicher und so zog ein klapperdürres Ding bei uns ein.  So einen dünnen Hund habe ich wirklich noch nie gesehen, aber mit Reis und Fleisch hatte sie nach zwei Wochen eine schöne Figur.  Es schien als wollte sie alles nachholen was sie bisher verpasst hatte, ein Wirbelwind, die ständig auf der Suche nach Aufmerksamkeit war. Dafür konnte sie auch mindestens 50 mal in der Minute springen , sie war ständig übermotiviert und es war schon eine Aufgabe sie ruhig zu bekommen.  Gerade der arme Maverick konnte sie vor ihr kaum retten.  Die Ninie hatte wie immer überhaupt kein Problem mit ihr. In den 3 Wochen hat sie sich gut entwickelt, es gelang ihr sogar mal ruhig auf ihrem Popo zu sitzen.  Erstaunlicherweise hatte sie kaum Umweltängste, fremde Menschen und Hunde waren ihr aber unheimlich und wurden teilweise verbellt. Betty wohnt jetzt in Rostock, ich denke ihr neues tolles Frauchen wird es schaffen das sie ihre vollkommen Unsicherheiten überwindet, sie ist ein ganz tolles Mädel.  Im Moment läuft es bestens und auch die Katzen hat sie schon gerne.


 
Dakota unsere sanfte liebe schüchterne Schäfimaus
Dakota stammt aus dem Tierheim Oliva und lebte danach eine Weile in einer spanischen Pflegefamilie. Sie war mir als sehr ängstlich angekündigt , aber sie war einfach nur eine kleine Maus, die nicht wusste wohin sie gehörte und wohl schlechte Erfahrungen mit Menschen gemacht hatte.  Die Bonsaischäfimaus hat sich super schnell einfügt, war sofort stubenrein, verstand sich super mit den Wuffel und lag im Haus eigentlich nur auf dem Sofa.  Eigentlich hat sie das Wohnzimmer kaum verlassen, hier schien sie sich sicher zu fühlen.  Es sei denn wir machten uns zum Spaziergang auf, da kam Leben in Dakota, sie liebte Spaziergänge.  Eine fröhliche verspielte Maus, die schnell lernte und alles richtig machen wollen.  Sie wollte unbedingt die Ninie zum spielen bringen und hat es auch 2-3 mal geschafft Angst hatte sie vor fremden Menschen, da brauchte sie nur ein wenig Führung und vor Dingen die von oben kamen z.B. Wäsche auf der Leine, Schilder, Fahnen... wie unheimlich.  Sie war nur 3 Wochen hier, dann meldet sich ein super nettes und sehr hundeerfahrenes Ehepaar aus Berlin.  Dakota heißt jetzt Ilay und lebt am Rand von Berlin. 


Farah meine kleine Schissbuxe und Herzensdame

Die Farah ist ein ganz besonderes Herzenmädel und sie gehört zu den Hunden die hier immer einen Platz haben werden.  Farah ist mit ihren Geschwistern in unserer Auffangstation aufgewachsen.  Ihre Mama ist ein unvermittelbarer Panikhund und obwohl die Mädels sich in Spanien alle Mühe gaben sie zu sozialisieren blieben auch die Welpen ängstlich. Farah kam mit ca. 5 Monaten in eine liebe Pflegefamilie, die ihr bestes gaben und wo sie auch einiges gelernt hat. Allerdings war das Wohnumfeld sehr stressig, zu viele Hunde in der Familie und Farah reagierte auf den Stress mit massiven Demodexproblemen.  Als es trotz Behandlung nicht besser wurde und ihre Ängste sich eher verschlimmerten entschlossen wir uns dazu, Farah bei mir zur Ruhe kommen zu lassen.  Ich will nicht sagen das es leicht war, Farah hockte die ersten zwei Wochen unter unserem Tisch und schaute mich wie einen Massenmörder an.  Natürlich kamen Zweifel auf ob wir das schaffen können, wollte sie überhaupt, kommt sie in unserer Welt zurecht ? Sie reagierte panisch im Garten und rannte nur kopflos und versuchte zu entkommen.  Komischerweise fand sie Spaziergänge nach einigen Tagen toll, sie entspannte, sie war neugierig und sie fing an sich an mir zu orientieren. Dieser Hund der sich im Haus nicht anfassen lies krabbelt mir unterwegs plötzlich auf den Schoss.  Sie fing an zu spielen, nahm Kontakt zu den anderen Hunden auf und zeigte ihre fröhliche Seite.  Irgendwann explodierte sie förmlich und schenkte mir ihr Herz - ein unglaubliches Gefühl.  Was es im Gegensatz zu Maverick einfacher machte, sie hatte kaum Umweltängste, sondern einzig und allein Angst vor Menschen.  Und eines Tages stand die richtige Interessentin vor der Tür, jemand der Hundeverstand hatte, der ihr ein ruhiges und strucktiertes Umfeld bieten konnte, aber gleichzeit jung und aktiv war.  Über mehrere Wochen lief die Gewöhnung und obwohl Farah zurückhaltend blieb lies sich die Interessentin nicht entmutigen.  Farah war ca. 3 Monate bei mir und ist ein großartiger Hund.  Sie wohnt bei mir im Ort und es ist ein Geschenk das ich sie regelmässig sehen darf, ich freue mich so sehr für sie. 




Farah als sie einige Tage in Urlaubsbetreuung bei mir war - so toll die Maus



Lucien - Luca mein Teddybärchen

Luca der kleine Zwerg war ein echtes Baby, 5 Monate ( aber er wirkte viel jünger) so zuckersüß und zum verlieb.  Teddygesichtchen, charmanter Unterbiss, krumme Beinchen und Stummelrute, so wackelte er fröhlich durch die Welt.  In Spanien war er noch der ängstlichste der Geschwister, aber da hat die spanische Pflegefamilie wohl gute Vorarbeit geleistet, denn er kam als unbefangenes Hundekind hier an.  Einfach nur ein lieber und netter Hund, total unkompliziert und anhänglich.  Anfangs bellte er noch ein wenig viel, besonders bei anderen Hunden - aber er war einfach überfordert mit seiner neuen Welt.  Mit der nötigen Ruhe und weniger aufregenden Runden legte sich das schnell,  Er flitzte durch die Wiesen, immer fröhlich, aber auch folgsam, ein toller Kamerad.  Luca lebt jetzt in Fleckeby bei einer netten Familie mit 2 Kindern,  lieben Ersthund und Katze.  Er heißt jetzt Lemmy und wird ein großartiger Hund werden.



Flecky der süße Fleck oder die furchtlose Kleene

Flecky wurde nicht umsonst schon bei Herma Frl. Furchtlos genannt.  Mit 6 Monaten war sie ca. 3 Wochen hier, die furchtlose kleine süße Motte mit dem großen Herzen.  Hier wurde sie einfach Fleck gerufen.  Sie war einfach nur unkompliziert, anhänglich, verschmust und liebenswert.  Menschen fand sie toll - ALLE, Hunde auch - aber da tat sich anfangs immer sehr gefährlich und dann ging das große Spielen los.  Mit Ninie und Maverick war sie unaufdringlich und fügte sich ohne Probleme ein.  Flecky zeigt wie aufgeweckt und lernfreudig ein kleiner Hund sein kann, eine Flitzemaus für aktive Menschen.  Sie wohnt jetzt in München, heißt Bailey und verzaubert ihr junges Frauchen.  Zu ihren Lieblingsbeschäftigungen gehört nun Bahnfahren, da Frauchen viel unterwegs ist.  Eine tolle Maus, der Fleck ist weg und wir vermissen sie.




Naseweis der liebste aller Welpen

Der kleine Naseweis war ca. 3 Wochen hier und er war wirklich nur lieb und unkompliziert.  Er ist mit seinen beiden Geschwistern bei unserer Herma aufgewachsen und kam mit 4 Monaten zu mir. Das erste was er gemacht hat war auf den Schoß zu springen und Küsschen zu geben.  Naseweis war, natürlich nur wenn man aufgepasst hat, sofort stubenrein, hat sofort durchgeschlafen, er konnte sogar alleine bleiben.  Unterwegs fand er alles nur toll, Menschen, Hunde und die ganze Welt.  Er ging super an der Leine und war immer brav.  Er hat einige aufgeregende Spaziergänge mitgemacht  und war mit Mavericks Hundeschulgruppe im Barnstorfer Wald.  Naseweis war ein so entspannter und im Haus eher ruhiger Hund, lernte schnell und wollte gefallen.  Ninie und Maverick fanden ihn mit seiner unaufdringlichen Art klasse.  Mit seinem Unterbiss und seinem Stummelschwänzchen war er sooooo süß und besonders.  Naseweis ist einfach nur ein ganz toller Hund, den jeder den wir getroffen haben sofort ins Herz schloß.  Naseweis lebt jetzt bei einer netten Familie in Zingst.






Tina - Jeder sollte ein wundervolles Tinchen haben

Das Tinchen ist einfach nur toll, fast der perfekte Hund. 4 Monate jung und so zuckersüß, freundlich, aufgeschlossen, unbefangen und sooooooooooo hübsch.   Und sie wusste genau das sie eine Zuckerpuppe war, wusste genau was sie will und verstand es jeden um ihre süßen Pfötchen zu wickeln.  Alleine bleiben, niemals mit Tinchen, sie dackelte überall mit und wollte bei ihren Menschen sein.  Dafür war sie ganz fix stubenrein und da sie gerne auf dem Schoss saß hatte sie wenig Gelegenheit für Unsinn.  Das einzigste was ihr Angst machte waren Autos, aber das wurde in den zwei Wochen hier schnell besser.  Man konnte sie überall mitnehmen, sie fühlte sich überall und bei jedem Menschen wohl.  Ganz schnell fand sie ihre Menschen, ein älteres Ehepaar mit einem Rüden, der sehr gut zu ihr passt.  Dort bekommt sie die Liebe die sie verdient.  Obwohl zu uns hätte sie auch prima gepasst, deshalb ein Gruppenfoto, Ninie, Maverick, Tinchen.  






Savio unser Wirbelwind und Herzenseroberer

Savio hat wohl hier die rasanteste Entwicklung durchgemacht. Mit seinen 3 Schwestern kam er mit 3 Monaten zu unserer Herma, alle 4 waren panisch, hatten Angst vor allem und als großwerdende Welpen hatten sie kaum eine Chance. Wahrscheinlich wären es alles kleine Mavericks geworden. Also teilten wir die 4 unter uns Nordvermittlern auf und das Riesenbaby zog mit knapp 4 Monaten hier ein. So ängstlich wie er anfangs war, so schnell lebte er sich ein und zeigte welch ein verrückter, liebenswerter, temperamentvoller Hund er war. Savio war einfach nur ein Baby, der seine Welpenzeit nachholen wollte, immer nur am spielen, alles konnte er gebrauchen, er sprang mir auf den Kopf, ärgerte die anderen Hunde, klaute wie ein Rabe, durfte keine Sekunde aus den Augen gelassen werden, kläffte alles Fremde an, dann wieder ängstlich oder doch mutig ….... ja langweilig war es nicht mit Savio. Ich habe aber auch noch nie einen Hund so schnell lernen sehen, intelligent, aufgeweckt, neugierig und pfiffig. Innerhalb weniger Tage kannte er seinen Namen, konnte Sitz, ein wenig Platz, kam auf Rufen, ging gut an der Leine, verlor so langsam viele Ängste, konnte Türen öffnen und wurde stubenrein. Er war nur 2 Wochen da, ein wunderhübscher kluger Hund, evt. Bordercollie oder Aussimix. Savio wohnt bei sehr lieben Menschen in Gelbensande, die einen aufgeweckten und verspielten Hund suchten, mit den 3 Kindern klappt alles bestens. So ein toller kleiner Mann, es war die beste Entscheidung ihn so früh und lernbereit zu holen, so dass nachholen konnte und jetzt ein toller Begleiter ist. Übrigens genau wie seine 3 Schwestern. Übrigens die Ninie fand ihn ganz toll und sie hat immer recht, man kann Savio nur lieb haben.






Mishka ein ganz toller Huskybub

Mishka kam mit knapp 5 Monaten zu mir.  Damals war er schon größer als Ninie, ein riesiger Tollpatsch.  Obwohl er in Spanien in einer Pflegefamilie aufgewachsen ist war er hier mit den Umweltreizen total überfordert.  Er hatte keine direkten Ängste, reagierte aber bei zu vielen Eindrücken panisch.  In der Familie war er ein super Schatz, sehr verschmust und gewillt zu lernen.   Sitz, Platz und Komm hatte er schnell drauf, er wollte immer bei einem sein und Mishka alleine Zuhause ... nööööö.  Rassegemäß hatte er zwar seinen eigenen Kopf und es war wichtig das sein Verhalten schnell in die richtigen Bahnen gelenkt wird, aber mit den richtigen Menschen, würde das kein Problem sein.  Trotzdem hat es mit Mishka bei uns leider nicht geklappt .  Mishka neigte trotz seiner Jugend dazu schwächere Hunde zu mobben .  Mit Maverick gab es keinerlei Probleme, aber die Ömi war sein Opfer.  Er stürzte sich recht aggressiv auf sie und schüttelte sie, egal wie sehr wir aufpassten.  Die Ninie war so ein lieber Schatz und völlig verschreckt.  Deshalb entschieden wir uns nach 2 Wochen den Mishka in eine andere Pflegefamilie zu geben.  Ganz lieben Dank an unsere Doreen.  Mishka fand dann auch recht schnell ein Zuhause bei einer netten hundeerfahrenen Familie.




Mavi unsere Prinzessin Mathilda von der Erbse

Mavi ist eine 2 jährige Podencomaus aus dem Tierheim Oliva.  Sie war schon vermittelt und da ihre Familie sie erst eine Woche später nehmen konnte durfte ich sie parken.  Mavi war eine sehr schüchterne Maus, taute aber hier erstaunlich schnell auf.  Sie mutierte zur Schmusemaus und gab dann so niedlich Pfötchen.  Konnte man sie am ersten Tag kaum anfassen sprang sie nach 3 Tagen auf meinen Schoss.  Spaziergänge fand sie gut und draußen entspannte sie merklich.  Mavi wurde im Tierheim schlimm  gebissen und war dementsprechend unsicher mit fremden Hunden.  Mit Ninie und Maverick war es ganz klasse, sie passten so gut zusammen.  Sie war Maverick so ähnlich, so süß die zwei.  Sie war sofort stubenrein, konnte alleine bleiben und hat nichts kaputt gemacht, was will man mehr.  Mavi wohnt in Kiel.  Danke an Lena für die klasse Vermittlung.







Leo unser Löwe

Leo ist ein ganz besonderer Hund und obwohl er nur kurz als Notfall bei mir war, wird er immer einen Platz in meinem Herzen haben.  Leo war schon ein älterer Hund und wurde in eine nette Familie vermittelt.  Leider bekam er recht schnell epileptische Anfälle und wurde zurückgegeben.  Leo kam im Dezember 2015 als Notfall zu mir und es war von Anfang an klar, das er nur bleiben kann bis wir eine andere Möglichkeit finden.  Leo brauchte einfach mehr als ich ihm geben konnte,  aufgrund seiner Anfälle konnte er nicht alleine bleiben, er brauchte ständig jemanden um sich.  Und der Maverick hatte panische Angst vor seinen Anfällen, die er auch schon mehrere Stunden vorher spürte.  An Leo hat es nicht gelegen, er war/ist ein ganz toller Hunde, ein Seelchen, der keiner Fliege etwas zuleide tut.  Als er hier ankam war er völlig letargisch und mit Medikamten zugedröhnt, es musste etwas geschehen.  Nach 3 Wochen fand sich durch Zufall eine ganz tolle Pflegefamilie in Mecklenburg, mit einem weinenden Auge brachte ich ihn dorthin.  Diese Menschen waren ein echter Glücksfall.  Leos Anfälle häuften sich, teilweise in einer Nacht bis zu 8 Anfällen, seine Chancen standen schlecht.  Durch zahlreiche teure Untersuchungen, incl. Mrt und etliche Arztbesuche konnte er gut auf Medikamente eingestellt werden und der Leo erholte sich.  Zwar wird er niemals anfallsfrei sein, aber es geht ihm gut.  Und das Wunder geschah, nach fast 2 Jahren fanden sich tolle Menschen, die sich auch noch mit Epilepsie auskannten und so zog Leo in sein entgültiges Zuhause.  Ganz lieben Dank an unsere Christine für diese Vermittlung.



Hier geht es zum Happy End meiner Vermittlungshunde
Viele von ihnen durfte ich persönlich kennenlernen,
am Flughafen oder sie haben ihre erste Nacht in Deutschland bei mir verbracht.
Click auf den Button




 

Wir freuen uns natürlich sehr wenn unsere Schützlinge direkt in Spanien ein Zuhause finden. Denn natürlich muss sich vor Ort etwas ändern. Die Hunde haben in Spanien liebe Familien gefunden :



Wir wünschen den neuen Familien und den Schnuffis alles erdenklich gute und freuen uns immer von ihnen zu hören!

 
  118570 Besucher Text zum Bild